intcom - Förderverein für Interkulturelle Kommunikation e.V.
Sie befinden sich hier: Startseite

Preis für hervorragende Abschlussarbeiten

Für das Jahr 2015 wurden zwar Arbeiten eingereicht, allerdings kam die Jury zu dem Schluss, dass keine der eingereichten Abschlussarbeiten - obwohl es sich um gute Arbeiten handelt - im Sinne der Kriterien des Preises so herausragend ist, dass sie ausgezeichnet werden soll.

Bedingungen waren:

Auch für Abschlussarbeiten aus dem Jahr 2013-2015 war der Abschlussarbeitpreis des Fördervereins für Interkulturelle Kommunikation ausgeschrieben.

Detaillierte Anleitung zum Einreichen

Die Einreichung für den Preis erfolgte per E-Mail an die Adresse

Eine E-Mail mit folgenden Unterlagen war angefordert:

  • Die Arbeit selbst - als druckbares PDF (d.h. kein Passwort-/Kopierschutz oder Digital Rights Management)
  • Eine Kurzzusammenfassung, in der folgende Punkte enthalten sind:
    (Diese Zusammenfassung sollte ebenfalls als PDF vorliegen und maximal eine DIN A 4-Seite lang sein.)
    • Kernpunkte des Inhalts (=klassischer "abstract")
    • Worin sehen Sie den interkulturellen Bezug der Arbeit?
    • Inwiefern die Erkenntnisse aus der Arbeit praktisch oder in der Lehre verwertbar sind
    • Was die Arbeit Ihrer Meinung nach preiswürdig macht
  • Basisdaten zur Arbeit:
    • Einreichungstermin der Arbeit
    • Fach und Hochschule
    • Note, mit der die Arbeit bewertet wurde
  • Kontaktdaten:
    • E-Mail-Adresse, unter der wir Sie bis Ende Juli 2015 erreichen können.
    • Telefonnummer, unter der wir Sie bis Ende Juli 2015 erreichen können.
    • Ihre Postanschrift, unter der wir Sie Ende Juli 2015 erreichen können.
  • Notennachweis als PDF:
    • Eingescanntes Zeugnis
    • oder: Auskunft des Prüfungsamtes
    • oder: Bescheinigung des Lehrstuhls, an dem Sie die Arbeit eingereicht haben
  • Geben Sie uns bitte auch einen Hinweis, ob Sie an der kostenlosen Mitgliedschaft im Förderverein für interkulturelle Kompetenz interessiert sind. Sie bekommen dann Zugriff auf den Mitgliederbereich dieser Webseite und werden von uns per E-Mail zu Themenabenden eingeladen. Die Mitgliedschaft endet im Dezember 2016, es entstehen keine Kosten. Sollten Sie schon jetzt wissen, dass Sie danach an der Fördermitgliedschaft (20 Euro pro Jahr, Beitrag von der Steuer absetzbar) interessiert sind, geben Sie uns bitte ebenfalls einen Hinweis.

Häufige Fragen

Was passiert, nachdem ich meine Arbeit eingereicht habe?

Sie bekommen eine automatisch generierte E-Mail, die Ihnen die Einreichung bestätigt, so dass Sie wissen, dass die Arbeit eingegangen ist. Darüberhinaus passiert erst einmal nichts, bevor der Einreichungszeitraum abgelaufen ist. Die Bewertungskommission sichtet alle eingereichten Arbeiten im Frühjahr 2016, daher ist es wichtig, dass wir Sie per E-Mail und/oder Telefon bis Juli 2016 erreichen können, wenn Angaben unvollständig sind oder eine Datei nicht geöffnet werden kann.

Was ist, wenn ich nicht zur Verleihung kommen kann?

Der Förderverein erwartet, dass der Preisträger bzw. die Preisträgerin den Preis persönlich entgegennimmt und seine/ihre Arbeit in einem kurzen Referat vorstellt. Sie sollten also grundsätzlich bereit sein, im Juli 2016 nach Regensburg zu kommen, um den Preis entgegenzunehmen. Sollten Sie kurzfristig aus wichtigem Grund verhindert sein, werden Sie den Preis natürlich trotzdem bekommen.

Wann erfahre ich, ob ich gewonnen habe?

Der Bewertungsprozess ist voraussichtlich im Mai 2016 abgeschlossen. Sie bekommen eine E-Mail von uns. Wir informieren auch alle Einreicher, die den Preis nicht gewonnen haben.

Erfahre ich, warum ich nicht gewonnen habe?

Wir bitten um Verständnis, dass wir keine individuelle Bewertung Ihrer Arbeit vergeben können.

Was passiert mit der Arbeit, die ich einreiche?

Die Arbeit wird allen Mitgliedern des Fördervereins für interkulturelle Kompetenz zum Lesen zur Verfügung gestellt (im passwortgeschützten Bereich dieser Webseite).

Darf die Arbeit in einer anderen Sprache als Deutsch sein?

Die Arbeit muss in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein. Sie muss aber an einer deutschen Hochschule eingereicht und benotet worden sein und dort zur Erlangung eines akademischen Titels führen; eine Arbeit aus dem Auslandssemester erfüllt diese Anforderungen beispielsweise nicht.

Darf die Arbeit ein Film sein?

Die Arbeit darf ein Film sein, sofern dieser als Arbeit zur Erlangung eines akademischen Titels (Bachelor, Master, Diplom, Zulassungsarbeit im Lehramtsstudium ...) an einer deutschen Hochschule eingereicht und benotet wurde. Wenn Sie eine Postadresse benötigen, um die DVD einzusenden, schreiben Sie bitte an die oben genannte E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie auch die folgenden Hinweise in den nächsten Fragen und Antworten!

Kann ich einen Datenträger einreichen?

Wenn Ihre Arbeit so umfangreich ist, dass sie nicht per E-Mail versendet werden kann, versuchen Sie bitte, die Arbeit in einem Format abzuspeichern, das unter 10 Mbyte liegt, so dass die PDF-Datei gut per E-Mail verschickt werden kann. Lassen Sie ggf. Anhänge oder Bilder weg oder reduzieren Sie die Bildauflösung. Erzielt das nicht den gewünschten Effekt, stellen Sie uns die Dateien zum Download bereit und senden den Link zum Abruf in der E-Mail. Einen Film könnten Sie z.B. auf Youtube hochladen und den Link senden. Ist all das nicht möglich, nehmen Sie per E-Mail mit uns Kontakt auf, um zu klären, inwiefern und an welche Anschrift Sie einen Datenträger (CD oder DVD; keine BluRay und andere Formate) senden können. Da Ihre Arbeit von mehreren Jury-Mitgliedern bewertet wird, müssen Sie in diesem Fall drei Kopien des Datenträgers einsenden.

Preisträger 2014

Die Verleihung des Abschlussarbeitspreises für 2014 wird am 23. Juli 2015 an der OTH Regensburg (Fachhochschule) stattfinden. Die Ausschreibungsunterlagen für Arbeiten aus dem Zeitraum 2012-2014 finden Sie hier.

Preisträger 2013

Die Ausschreibungsunterlagen, Preisträgerin und Eindrücke von der Verleihung für Arbeiten aus dem Zeitraum 2011-2013 finden Sie hier.

Preisträger 2012

Die Ausschreibungsunterlagen, Preisträger und Eindrücke von der Verleihung für Arbeiten aus dem Zeitraum 2010-2012 finden Sie hier.

Preisträger 2011

Die Ausschreibungsunterlagen, die Preisträgerin und Eindrücke von der Verleihung für Arbeiten aus dem Zeitraum 2009-2011 finden Sie hier.

Preisträger 2010

Der Preis wurde 2010 zum ersten Mal verliehen. Die damaligen Ausschreibungsunterlagen, Preisträger und Eindrücke von der Verleihung für Arbeiten aus dem Zeitraum 2008-2010 finden Sie hier.

Spender

Wir bedanken uns bei Prof. Dr. Alexander Thomas und seiner Frau Marianne Decker-Thomas, die den Preis ideell unterstützen und zudem das Preisgeld durch eine Spende von 500 Euro aufstocken.